Saab Training Systems und EADS gründen Joint-venture in Deutschland

Saab Training Systems mit Sitz im schwedischen Huskvarna hat mit der EADS Deutschland GmbH in München ein Joint Venture gegründet. Saab beteiligt sich an dem für die Entwicklung und den Vertrieb von Produkten für militärisches Live-Training verantwortlichen Teilbereich der Aktivitäten von EADS Defence Electronics am Standort Friedrichshafen. Das Joint Venture firmiert unter dem Namen Training Systems Friedrichshafen GmbH.

„Deutschland gehört zu unseren fortschrittlichsten Kunden; deshalb möchten wir verstärkt in unsere Präsenz vor Ort investieren. Das Know-how der EADS im Bereich der Systemintegration ist eine ideale Ergänzung unseres Produktangebots für die Bundeswehr. Zusammen sind wir in der Lage, dem deutschen Heer ein komplexes Konzept für Gefechtsübungen anzubieten”, erklärte Johan Ohlson, CEO von Saab Training Systems.

Deutschland ist seit Jahren einer der wichtigsten Kunden von Saab Training Systems. Die Gefechtsübungen des deutschen Heeres werden mit modernsten Simulationsgeräten von Saab durchgeführt. Saab ist der Hauptlieferant von Duellsimulatoren und unterstützt seit über einem Jahr den Betrieb im Gefechtsübungszentrum Altmark (GÜZ), Deutschlands wichtigster und größter Truppenübungsanlage.

Die EADS, eines der größten Verteidigungsunternehmen in Europa, gehört zu den bedeutenden Lieferanten des deutschen Heeres. EADS Defence Electronics war bereits Mitglied des für den Bau des GÜZ verantwortlichen Konsortiums und ist jetzt u.a. auch als Systemführer mit der Entwicklung und Lieferung des IdZ-Systems (Infanterist der Zukunft) beauftragt.

Im Rahmen der Kooperation mit der EADS wird Saab im Hinblick auf die angestrebte Stellung als Komplettanbieter für Truppenübungsgeräte größere Investitionen in Deutschland vornehmen. Die Beteiligung an diesem Joint-venture gibt Saab die Möglichkeit zur Übernahme einer lösungsorientierten Gesamtverantwortung, die von Einzelprodukten bis hin zu modernen komplexen Systemlösungen reicht.

„Dank der Erfahrung der EADS im Bereich der Systementwicklung und -integration aus dem deutschen Gefechtsübungszentrum in der Altmark bei Magdeburg können wir in Zusammenarbeit mit Saab als Marktführer im Bereich von Gefechtsübungszentren die zukünftigen Erfordernisse für die Ausbildung der Soldaten in feindlicher Umgebung und für Kampfeinsätze in Stadtgebieten einschließlich der geeigneten Übungs- und Nachanalysesysteme entwickeln –ein sehr interessantes Joint Venture in diesem Marktsegment“, sagte Bernhard Gerwert, CEO und President von EADS Defence Electronics.

In Rahmen der Zusammenarbeit übernimmt Saab einen Anteil von 70% an der für Gefechtsübungszentren zuständigen EADS-Tochter in Friedrichshafen.
[Missing text /rssimporter/infoprovider for ]Cision

[Missing text /rssimporter/downloadfiles for ]